Mediation im Wohnumfeld

Konflikte in Zusammenhang mit der eigenen Wohnsituation, gerade mit den Nachbarn, schränken oft die Lebensqualität und das Wohlbefinden im eigenen Zuhause merklich ein.

Oft sind es kleine Streitigkeiten wie Geräusche in der anderen Wohnung, spielende Kinder an den Autostellplätzen oder kulturelle Unterschiede, die zu einem manchmal unerträglichen Konflikt eskalieren.

 

Spitzen sich diese Auseinandersetzungen zu, enden sie häufig vor Gericht.

Diese Schritte sind einerseits sehr kostspielig und

führen andererseits meistens dazu, dass das Verhältnis zueinander und die Wohnsituation noch stärker belastet wird.

Der Auszug einer Partei oder der Verkauf der Eigentumswohnung sind nicht selten.

 

 

MEDIATION

ist ein Weg,

nach anderen Lösungsoptionen zu suchen,

selbstbestimmt das Ergebnis zu erarbeiten und

durch Lösungen ohne Verlierer auch im späteren Miteinander einen fairen Umgang möglich zu machen.

 

 

Nachbarschaftmediation

eignet sich bei Konflikten zwischen

  • Nachbarn
  • Mietern und Eigentümern
  • Wohnungseigentümerschaften
  • und bei Stadtteilkonflikten

Weil Vermieter verpflichtet sind, für einen "störungsfreien Gebrauch der Wohnung" zu sorgen, kann es ratsam sein, den streitenden Mietern eine Mediation nahe zu legen und/oder sich an den Kosten zu beteiligen.